Das Goldene Dachl in Innsbruck
[an error occurred while processing this directive]
www.goldenes-dachl.at Goldenes Dachl


[an error occurred while processing this directive]

Das Goldene Dachl (golden roof)


Das Goldene Dachl  
Goldenes Dachl - golden roof
Maximilianeum und neuer Hof


In diesem Gebäude befand sich von 1420 bis ca. 1460 die Residenz der Tiroler Landesfürsten Friedrich IV. und Sigmund des Münzreichen.
Der mit 2657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckte Prunkerker, das Wahrzeichen der Stadt, wurde als Auftragswerk unter Kaiser Maximilian I. von Niclas Türing d.Ä. errichtet und laut Inschrift im Jahre 1500 fertig gestellt.

Die Fresken stammen von Maximilians Hofmaler Jörg Kölderer.
Die Erkerreliefs zeigen Portraits Maximilians und seinen beiden Gemahlinnen, die von Morisken-Tänzern umgeben werden.

Wappen, verdeckte Hinweise und Symbole ergeben ein komplexes Gesamtkunstwerk, das das Selbstverständnis Maximilians widerspiegelt.

Das Schriftband hinter den Tänzern auf den Reliefs konnte bisher nicht entziffert werden.

Es gibt aber mittlerweile ernsthafte Versuche das Rätsel zu lösen:
Goldenes Dachl: Inschrift soll entziffert werden - oesterreich.ORF.at

Weiters wurden uns sehr interessante Dokumente von Herrn Herwig Brätz zur Verfügung gestellt: Inschrift am Goldenen Dachl

Nach seinen Erkenntnissen lautet der Spruch:
„Nutze jeden Augenblick, lass keinen Tanz im Leben aus, mitnehmen kannst du nichts“

Jener Spruch ist zwar nett, aber er war ja nur ein erster Entwurf, der nicht haltbar war, weil auf der 4. Tafel "Chryst..." oder "Thyrs..." steht: Das Schriftband

Weitere Infos:
Herwig Brätz, Johanna Felmayer: Neues zum Goldenen Dachl. Innsbruck und seine verlorene Geschichte. Vorwort von Walter Klier, Monsenstein und Vannerdat, Münster 2006, 150 S., ISBN 978-3-86582-344-1

Tipps für Besucher:
Innsbrucker Altstadt

Links:
Museum Goldenes Dachl
Innsbruck und seine Feriendörfer